Zweiter Schritt vor dem Ersten

Kommunale Liegenschaften sollen daraufhin geprüft werden, welches Einsparpotential bestünde, wenn auf deren Dach eine Photovoltaik-Anlage betrieben würde.

Einem entsprechenden Antrag der FWG hat die CDU zugestimmt. Aus Sicht der CDU ist es aber sinnvoll, im jeweiligen Gebäude zunächst den Stromverbrauch zu senken. Das senkt nicht nur direkt den Verbrauch und damit die laufenden Kosten. Eine etwaige PV-Anlage könnte zudem kleiner ausfallen. Das senkt die Anschaffungskosten deutlich. Darauf hat die CDU mehrfach hingewiesen, zuletzt unmittelbar vor der Beschlussfassung.

Die FWG lehnte es aber ohne Angabe von Gründen ab, ihren Antrag entsprechend anzupassen. Das ist bedauerlich.

Die CDU hatte bewusst keinen Änderungsantrag gestellt, damit die Anpassung des Antrags nicht an der Urheberschaft scheitert. Die CDU hat dem Antrag der FWG dennoch zugestimmt, da die Prüfung nichts kosten soll. Die eingeschränkte Nutzbarkeit der Prüfungsergebnisse ist so zu verschmerzen.

Die CDU wird weiter darauf hinwirken, dass mit Steuergeldern sinnvoll umgegangen wird.

Freude über Amberbaum

Einen Amberbaum bekam die Gemeinde Wöllstadt jüngst anonym gespendet.

Amberbäume sind sehr widerstandsfähig gegen Hitze und Trockenheit und können daher wegen des Klimawandels an Bedeutung gewinnen.

Der Baum wurde inzwischen vom Bauhof nahe dem Lärmschutzwall eingepflanzt.

Wir finden, das ist eine tolle Sache und freuen uns über diese Spende.

Neue Radwege für Wöllstadt

Gute Nachrichten für die Nahmobilität.

Der Wetteraukreis hat mitgeteilt, dass heuer zwei Radwege im Bereich von Wöllstadt gebaut werden sollen: Entlang der B 3 Karben/Okarben–Wöllstadt/Nieder-Wöllstadt (Bauzeit August bis Oktober) und an der K 11 Rosbach/Nieder-Rosbach-Wöllstadt/Ober-Wöllstadt (Bauzeit Juli bis November).

Über viele Jahre hat sich die CDU gemeinsam mit benachbarten CDU Verbänden beharrlich für die Verbesserung des Radwegenetzes eingesetzt. Umso mehr freuen wir uns, dass unsere Bemühungen nun von Erfolg gekrönt werden.

Wir danken Landrat Jan Weckler und dem Kreisbeigeordneten Matthias Walther (beide CDU) für Ihre Unterstützung.

Keine fairen Wassergebühren

Eine Entlastung von Familien bei den Wassergebühren haben FWG & SPD abgelehnt. Die CDU hatte sich in einer Sondersitzung der Gemeindevertretung dafür stark gemacht, dass endlich auch Wöllstadt die Wassergebühren so abrechnet, wie es bereits rund 90 % aller anderen Hessischen Städte- und Gemeinden tun.

Ein zur Sitzung eingeladener unabhängiger Wirtschaftsprüfer bestätigte die Sicht der CDU, dass das aktuelle System hauptsächlich Familien belastet. Der Antrag der CDU "Faire Wassergebühren" hätte dazu geführt, dass der Gemeindevorstand verschiedene Modelle mit Grund- und Verbrauchsgebühr berechnet und das ausgewogenste der Gemeindevertretung zur Abstimmung vorlegt. Damit hätte der 40 %-ige Gebührenanstieg sozial abgefedert werden können, der gegen die Stimmen der CDU und zum Ärger vieler im Ort zum Jahreswechsel eingeführt wurde.

Die CDU bedauert die Blockade von FWG & SPD, man wollte sich offensichtlich mit dem Thema nicht befassen.

Gemeinde-Homepage wird erneuert

Die Internetpräsenz der Gemeinde Wöllstadt soll grundlegend erneuert werden.

Einen entsprechenden Beschluss fasste die Gemeindevertretung auf Basis eines gemeinsamen Antrags aller Fraktionen.

Aus Sicht der CDU ist die Internetpräsenz der Gemeinde Wöllstadt die Visitenkarte und damit Außendarstellung der Gemeinde.

Zugleich ist sie zentrale Anlaufstelle der Bürger, wenn es um Informationen zu Verwaltungsleistungen und Veranstaltungen im Ort geht.

www.woellstadt.de